FAQ

Die häufigsten Fragen zu WPC Dielen

WPC Dielen: Verlegung

Was muss ich beim Bau der Unterkonstruktion beachten?
Die Antwort auf jene Frage erläutern wir Ihnen in unserem Blog Beitrag WPC Unterkonstruktion.
Welches Gefälle ist notwendig?
Um einen reibungslosen Abfluss des Regenwassers zu gewährleisten, ist es sinnvoll bei der Planung ein Gefälle von ca. 1 – 2 Prozent einzukalkulieren. Die Verlegung von Hohlkammerdielen erfordert eine besonders umsichtige Konzeption des Wasserablaufs. Jener muss auf jeden Fall von dem Gebäude weg und zum Garten hin führen. Beachten Sie bitte ebenfalls, dass die WPC Dielen längs zum Wasserablauf positioniert werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Reiter WPC Dielen verlegen.
Welche Schritte beinhaltet die Verlegung der WPC Dielen?

Sie sollten die nachfolgenden Arbeitsschritte einkalkulieren:

  1. Die Montage:
    Unsere Videos sowie Kategorietexte und die Anleitung WPC Dielen verlegen erläutern jenen Prozess detailliert.
  2. Der Zuschnitt:
    Ihre WPC Dielen sollten sowohl eine einheitliche Flucht als auch Länge aufweisen. Um ein ansprechendes Verlegebild zu erzielen, bekommt jede Terrassendiele nicht nur rechts, sondern auch links, einen sogenannten Feinschnitt, weshalb man 5 Zentimeter mehr an Länge berechnen sollte. Mit einer Kappsäge ist das Zusägen in kürzester Zeit erledigt. Besitzen Sie hingegen eine Handkreissäge mit Führungsschiene, erfolgt der Feinschnitt nach der Verlegung.
  3. Die Behandlung der Oberflächen:
    Ein offenporiges WPC, wie unter anderem das von Gunreben, benötigt eine Ersteinpflege. Bei vielen unserer WPC Dielen kann dieser Schritt jedoch auch weggelassen werden. Es ist zudem sinnvoll, das Mittel der Wahl erst einmal auf ein Reststück aufzutragen, um die Reaktion zu testen.
3
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular