DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@wpc-dielen-schmiede.de
Materialbedarf: Wie viele WPC Dielen sind nötig?

Materialbedarf: Wie viele WPC Dielen sind nötig?

Sie haben sich entschieden, Ihre Terrasse mit WPC Dielen zu verlegen, wissen aber nicht genau, wie viel Material Sie dafür einplanen müssen? Kein Problem! Die für die Berechnung notwendigen Formeln haben wir für Sie in diesem Beitrag übersichtlich zusammengestellt. Außerdem zeigen wir Ihnen anhand entsprechender Beispielrechnungen genau, wie Sie vorgehen müssen, um den möglichst exakten Materialbedarf an WPC Dielen zu berechnen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Materialbedarf WPC Dielen: 1. Schritte
  2. Material für die Unterkonstruktion ermitteln
  3. Anzahl an Terrassenlagern ermitteln
  4. Anzahl an Befestigungsclips ermitteln
  5. Materialbedarf an WPC Dielen ermitteln

 1. Materialbedarf WPC Dielen: 1. Schritte

Nachdem der genaue Standort der geplanten Terrasse festgelegt wurde, sollten Sie die Grundfläche abmessen und die Maße in eine detailgetreue Skizze eintragen. Berücksichtigen Sie in diesem Grundriss sowohl die Daten für die Decklage aus WPC Dielen als auch die Daten für die Unterkonstruktion, die quer dazu verlaufen muss. Entscheiden Sie sich anschließend für die Verlegerichtung der Decklage und legen Sie so die Länge der benötigten WPC Dielen fest. Falls Sie ein Gefälle einplanen, sollte auch dieses immer entlang der Decklage verlaufen und von der Hauswand wegführen.

Für die Beispielrechnungen gehen wir von einer Terrasse mit folgenden Maßen aus:

Länge: 2,9 Meter
Breite: 4,0 Meter
WPC Dielen Profil: 143 Millimeter bzw. 0,143 Meter Breite
Verlegerichtung der Decklage: 90° zur Unterkonstruktion – Die Entscheidung fällt auf WPC Dielen mit drei Metern Länge, die somit entlang der kurzen Seite verlegt werden.

2. Material für die Unterkonstruktion ermitteln

Die Unterkonstruktion sorgt dafür, dass die Decklage über ausreichend Stabilität verfügt und keinen Bodenkontakt hat – das ist wichtig für die Luftzirkulation, um Feuchtigkeit zu verhindern. Die dafür benötigten Tragbalken sollten ebenfalls aus beständigem WPC oder aus Aluminium bestehen, das sogar noch hochwertiger und langlebiger ist. Die Unterkonstruktion wird quer zur Decklage und mit einem Abstand von 40 Zentimetern verlegt. Um die Anzahl an Tragbalken zu berechnen, wird folgende Formel angewandt:

Länge der Terrasse in Metern : 0,4 m + 1 = Anzahl der benötigten Tragebalken

Für unsere Beispielrechnung gehen wir von einer Terrasse mit drei Metern Länge aus. Das bedeutet konkret: 3,0 m : 0,4 m + 1 = 8,5
Aufgerundet kommen wir auf neun benötigte Tragbalken für die Unterkonstruktion. Diese fertigen Sie am besten als Rahmenkonstruktion, bei der alle Seiten geschlossen sind. Nachteil: Sie benötigen mehr Material. Vorteil: Die Stabilität der WPC Terrasse nimmt zu und Sie können später an allen vier Seiten eine Zierblende montieren.

3. Anzahl an Terrassenlagern ermitteln

Sobald Sie wissen, wie viele Tragbalken zum Einsatz kommen, lässt sich auch problemlos die Anzahl an Terrassenlagern berechnen. Die Formel berechnet zunächst die Menge, die für einen einzelnen Tragbalken benötigt wird:

(Länge des Tragbalkens : 0,4 m) + 1 = Anzahl an Terrassenlagern

In unserem konkreten Fall bedeutet das: (4,0 m : 0,4 m) + 1 = 11
Pro Tragbalken müssen Sie demnach mit elf Terrassenlagern kalkulieren, das ergibt für alle Tragbalken der Unterkonstruktion insgesamt 99 Terrassenlager. Runden Sie diese Zahl ruhig etwas auf, um definitiv auf der sicheren Seite zu sein.

4. Anzahl an Befestigungsclips ermitteln

Während Holzdielen in der Regel gebohrt und verschraubt werden, kommen bei WPC grundsätzlich nur Befestigungsclips zum Einsatz. Grund dafür ist die hohe Längenausdehnung der WPC Dielen – so kann sich das Material ungehindert ausdehnen und wieder zusammenziehen. Handelsübliche Befestigungsclips werden zu je 100 Stück inklusive der dazugehörigen Schrauben verkauft. Eine solche Packung reicht ungefähr für 5 m². Somit ergibt sich folgende Berechnung:

(Länge x Breite der Terrasse) : 5 = Anzahl der benötigten Packungen mit Clips

Für unsere Beispielterrasse bedeutet das konkret: (2,9 x 4) : 5 = 2,32
Drei Packungen Befestigungsclips sind aufgerundet also notwendig, um eine 11,6 Quadratmeter große Terrasse ausreichend mit Clips zu bestücken.
Für die Befestigung der ersten Dielenreihe haben die Hersteller Anfangsclips entwickelt.

5. Materialbedarf an WPC Dielen ermitteln

Final ermitteln Sie nun Ihren Bedarf an WPC Dielen. Wichtig ist sowohl die Breite der Terrasse (3 Meter) als auch die Breite der ausgewählten WPC Dielen (0,143 Meter):

Breite der Terrasse : Breite der WPC Dielen = Anzahl der benötigten WPC Dielen

Mit den konkreten Zahlen ergibt das 4 m : 0,143 m = 28
Für die fiktive Terrasse werden 28 Dielen mit einer Länge von drei Metern benötigt – runden Sie auch diese Zahl immer um 10 Prozent auf. Für den erforderlichen Feinschnitt der Dielenenden planen Sie am besten 5 Zentimeter verschnitt ein.

Und damit sind Sie dann auch schon fertig mit den Berechnungen, ohne dass es kompliziert wurde. Wenn Sie systematisch vorgehen und jede Berechnung Schritt für Schritt durchgehen, sind Sie nicht nur innerhalb kürzester Zeit in der Lage, den entscheidenden Kauf zu tätigen; Sie werden beim Verlegen auch keine böse Überraschung erleben, weil Ihnen das Material ausgeht. Und auch der Überschuss wird bei korrekter Berechnung so gering sein, dass Sie für kleinere (Material-)Fehler gewappnet sind, sich aber nicht in überflüssige Unkosten stürzen. Ergänzende Materialien wie Unkrautvlies, Terrassenpads und Pflegeartikel runden Ihre Bestellung ab.
Das Team der WPC Dielen Schmidt wünscht viel Erfolg beim Verlegen Ihrer WPC Dielen!

 

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu