DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@wpc-dielen-schmiede.de
WPC Dielen reinigen und pflegen

So bleibt Ihre Terrasse langfristig schön

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr steigt die Vorfreude auf die warmen Monate des Jahres und die Zeit, die Sie auf der Terrasse verbringen können. Doch bevor es soweit ist, sollten Sie die kühlen Tage mit trockener Witterung nutzen, um Ihre WPC Dielen auf Vordermann zu bringen. Denn auch wenn der geringe Pflegeaufwand einer der Gründe war, weshalb Sie sich für eine WPC Terrasse entschieden haben – mindestens ein bis zwei Grundreinigungen im Jahr sollten Sie den WPC Dielen unbedingt gönnen. Wie Sie das am besten bewerkstelligen und was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie in unserem heutigen Beitrag.

Inhaltsverzeichnis:

  1. WPC Dielen: Was zeichnet den Verbundwerkstoff aus?
  2. Die Auswirkungen der Witterung
  3. Die optimale Reinigung Ihrer WPC Dielen
    3.1 Arbeitsmaterial
    3.2 Die Standard-Reinigung
    3.3 Wasser- und Stockflecken beseitigen
    3.4 Öl- und Fettflecken beseitigen
    3.5 Unsere Erfahrung: Kein Hochdruckreiniger
  4. Reinigungsmittel: Weniger ist mehr
  5. WPC Dielen durch Imprägnierung schützen
  6. Attraktivität und Lebensdauer verlängern

1. WPC Dielen: Was zeichnet den Verbundwerkstoff aus?

WPC ist ein Gemisch aus Holzfasern und Kunststoff, das gerade für den Terrassenbau und generell für den Außenbereich bestens geeignet ist. Während der Holzanteil für die haptischen und optischen Vorzüge sorgt, ist der Kunststoffanteil für eine erhöhte Beständigkeit und Stabilität verantwortlich. WPC Dielen sind pflegeleicht, wartungsarm und langlebig. Auch eine gewisse Resistenz gegenüber Feuchtigkeit, Moosen und Pilzen zeichnet den Verbundwerkstoff aus. Wenn allerdings eine konstante Nässe vorherrscht, weil sich zum Beispiel in den Wintermonaten feuchtes Laub auf der Terrasse angesammelt hat, können auch die robusten WPC Dielen von Schimmel, Moosen und Algen befallen werden. Das wirkt sich langfristig nicht nur negativ auf das Aussehen aus, sondern auch auf die Lebensdauer. Um dies zu verhindern, sollte die WPC Terrasse mindestens ein bis zweimal im Jahr gründlich gereinigt und gepflegt werden – Es bieten sich dafür Frühling und Herbst an.

2. Die Auswirkungen der Witterung

Die Witterungsbeständigkeit der WPC Dielen sorgt logischerweise für eine lange Lebensdauer, denn die Substanz des Materials wird von den Witterungseinflüssen grundsätzlich kaum negativ beeinträchtigt. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Terrassendielen überhaupt nicht auf die Witterung reagieren. Das Gegenteil ist der Fall und das erweist sich als großer Pluspunkt hinsichtlich des Pflegeaufwands: Die WPC Dielen verwittern mit der Zeit und damit verschwinden in der Regel auch kleine Kratzer und Flecken ganz von alleine. Somit müssen Sie weniger Zeit für Reinigung und Pflege aufwenden. Das hat bei einer überdachten Terrasse, die der Witterung weniger stark ausgesetzt ist, allerdings den Effekt, dass Sie die WPC Dielen eher häufiger reinigen müssen als weniger. Und Obacht bei teilüberdachten WPC Terrassen: Hier kann es sehr schnell dazu kommen, dass sich die Farbreifung bei denselben Dielen unter der Überdachung deutlich anders entwickelt als ohne Überdachung. In diesem Fall sollten Sie sich unbedingt für besonders unempfindliche WPC Dielen entscheiden, deren Farbreifung möglichst gering ausfällt.

3. Die optimale Reinigung Ihrer WPC Dielen

Egal, ob es um eine handwerkliche Tätigkeit geht oder ums gründliche Reinigen – für eine gezielte Aktion ist es immer am besten, vor dem Start bereits alle benötigten Utensilien vorliegen zu haben, um anschließend konzentriert und zügig zu Werke gehen zu können. Deshalb folgt hier zunächst eine Auflistung der Hilfsmittel sowie verschiedene Tipps für die Beseitigung diverser Flecken.

3.1 Arbeitsmaterial

    • Besen, Handfeger und Kehrblech
    • Eimer mit warmem Wasser
    • Putzlappen
    • Bodenwischer fürs Grobe
    • Kleine Bürste für gezielte Fleckenentfernung
    • Spülmittel oder spezielle WPC-Reiniger (bei hartnäckigem Schmutz)
    • WPC-Imprägnierung
    • Farbrolle oder Flächenstreicher
    • Farbwanne

3.2 Die Standard-Reinigung

Die Grundreinigung ist schnell erledigt und erfordert keine besonderen Praktiken:

    • Zunächst wird die WPC Terrasse möglichst freigeräumt, der grobe Schmutz zusammengefegt und entfernt.
    • Es folgt die Reinigung mit warmem Wasser und – je nach Grad der Verschmutzung – einem Bodenwischer oder einer Bürste. Dem Wasser kann bei Bedarf Spülmittel oder ein spezieller WPC-Reiniger zugegeben werden.
    • Nach einem zweiten Durchgang mit klarem Wasser müssten die WPC Dielen bereits weitestgehend sauber sein.
    • Nun können Sie sich ein genaues Bild davon machen, ob es hartnäckige Flecken gibt, die zusätzlich entfernt werden müssen.

3.3 Wasser- und Stockflecken beseitigen

Vermutlich haben Sie über den Winter die Pflanzen und Möbel auf der Terrasse nicht bewegt, sodass Sie im Frühling nach dem Wegräumen der Gegenstände möglicherweise mit bräunlichen Rändern konfrontiert werden. Bei einer unbedachten Terrasse wird der Regen das Problem für Sie lösen (so Sie die Gegenstände nicht zurückstellen). Sind die WPC Dielen hingegen überdacht, sollten Sie die Flecken besser selbst beseitigen. Dazu verwenden Sie, wie für die Grundreinigung, warmes Wasser oder eine milde Seifenlauge und bearbeiten die Stelle mit einer Bürste, bis die Ränder verschwunden sind. Auf dieselbe Weise können Sie Stockflecken behandeln, die durch Staunässe entstehen, wenn das Gefälle der Terrasse zu gering ist.

3.4 Öl- und Fettflecken beseitigen

Öl- und Fettflecken entstehen meistens beim Grillen, aber auch fettige Essensreste, die auf die WPC Dielen fallen, können entsprechende Verschmutzungen verursachen. Sie sind hartnäckiger als Wasserflecken und sollten daher möglichst sofort entfernt werden. Wird dieser Moment verpasst, müssen Sie später wahrscheinlich etwas länger schrubben – aber auch in diesem Fall sollten Sie zunächst mit Wasser oder Seifenlauge arbeiten und, wenn das nicht hilft, mit Spezial-WPC-Reiniger. Um sich diese Arbeit zu ersparen, platzieren Sie einen Grill am besten gar nicht erst auf den WPC Dielen, sondern im Garten, oder legen zumindest eine Schutzmatte unter.

3.5 Unsere Erfahrung: Kein Hochdruckreiniger

Wir raten Ihnen ganz klar davon ab, einen Hochdruckreiniger zum Einsatz zu bringen, denn die Holzfasern der WPC Dielen könnten dadurch ausgewaschen und die Dielen irreparabel beschädigt werden. Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass die Arbeitserleichterung den möglichen Schaden aufwiegt, sollten Sie besonders vorsichtig sein: Der Abstand sollte unbedingt 30-40 Zentimeter betragen und der Druck nicht höher als 80-100 bar betragen.

4. Reinigungsmittel: Weniger ist mehr

Es gibt nichts, was es nicht gibt – so verhält es sich auch mit Reinigungsmittel für WPC Dielen. Das bedeutet, dass Sie neben harmlosen Allzweckreinigern im Handel auch viele chemische Reinigungsmittel finden können, die mit besonderer Wirksamkeit werben. Sie sind selten eine gute Wahl, denn viele chemische Reiniger enthalten umweltschädliche Pestizide und Tenside, die Sie sicher nicht in Ihrem Garten haben möchten: Die Rückstände könnten in die Pflanzenbeete und sogar ins Grundwasser gelangen. Aufgrund ihrer Schmutzresistenz sind WPC Dielen sehr pflegeleicht und in der Regel mit Wasser und Spülmittel ausreichend sauber zu halten. Nur in den wenigen Fällen, in denen dies tatsächlich nicht ausreicht, sollten Sie über ein stärkeres Reinigungsmittel nachdenken – entscheiden Sie sich aber möglichst immer für die umweltfreundlichste Variante.

5. WPC Dielen durch Imprägnierung schützen

Bisher ging es nur um die Reinigung, denn der Pflegeaufwand ist verschwindend gering. Eine Sache sollten Sie aber dennoch tun, die über das Reinigen hinausgeht, und zwar die WPC Dielen imprägnieren. Dies ist insbesondere bei offenporigen WPC Dielen der Fall. Dazu gehört das WPC Programm von Gunreben oder auch unsere aktuellen Restposten. Bei ummantelten Dielen oder mit einer MEFO-Artikelnummer raten wir sogar davon ab.

Direkt nach dem Verlegen gehört dieser Arbeitsschritt bei oben genannten Dielen ohnehin dazu, aber wenn Sie Ihren WPC Dielen etwas Gutes tun möchten, wiederholen Sie die Imprägnierung am besten jedes Jahr in Kombination mit der Grundreinigung – die Terrasse ist dann ja ohnehin freigeräumt. Wichtig ist, dass Sie die Dielen nach der Reinigung zunächst gut abtrocknen lassen. Den WPC-Imprägnierer füllen Sie in die Farbwanne und verteilen ihn mithilfe der Farbrolle auf den WPC Dielen. Tragen Sie die Imprägnierung sparsam und gleichmäßig auf und achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeit auf den Dielen stehenbleibt. Nach einer Einwirkzeit von ca. 20 Minuten können Sie die überschüssige Lösung mit einem Lappen entfernen, nach weiteren zwei Stunden müsste die WPC Terrasse soweit getrocknet sein, dass sie wieder begehbar ist.

6. Attraktivität und Lebensdauer verlängern

Falls Sie sich den Pflegeaufwand von WPC Dielen deutlich geringer vorgestellt haben und nun enttäuscht sind, sollten Sie sich vergegenwärtigen, wie aufwändig die Reinigung und Pflege einer Holzterrasse ist. Mit einer WPC Terrasse haben Sie demgegenüber das große Los gezogen. Ja, ein bis zweimal im Jahr müssen Sie ran, aber die Reinigung und Pflege geht schnell und den Rest der warmen Monate haben Sie ausreichend Zeit, sich über Ihre beständigen und formstabilen WPC Dielen zu freuen und Ihre Freizeit unbeschwert zu genießen – und zwar viele Jahre lang!

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu